Oster Reinling

  • Zubereitungszeit

    Zeitaufwand 2,5 Stunden

  • Schwierigkeit

    Schwer

Zutaten (für 8 Personen)

30 g Germ

65 g Zucker

500 g griffiges Stöber Mehl

65 g weiche Butter

1 Ei, 2 Dotter

5 g Salz

Abgeriebene Schale von 1 Zitrone

Flüssige Butter zum Bestreichen


Zubereitung

  1. Die Germ mit einer Prise Zucker, etwas lauwarmer Milch und ein bisschen Mehl zu einem Dampfl abschlagen und zugedeckt 15 Minuten gehen lassen
  2. Die restliche Milch, Zucker, Butter, Ei, Dotter. Salz und Zitronenschal in eine Metallschüssel geben und über einem Wasserbad schaumig schlagen.

Tipp: Ungerahmte Milch die etwas fetter ist lässt den Teig feiner werden. Man kann auch einen Schuss Obers zugeben. Für den echten Buttergeschmack darf man Butter nicht durch Margarine oder anders Backfett ersetzen.

  1. Das Dampfl mit dem restlichen Mehl und der warmen Eiercreme zu einem Teig kneten. In eine Schüssel geben, mit einem feuchten Tuch bedecken und ca. 45 Minuten um das Doppelte aufgehen lassen.
  2. Den Teig zusammenschlagen und zu einem rechteckigen fingerdicken Fleck ausrollen. Mit Butterbeträufeln, mit Zimtzucker, Rosinen und Walnüssen bestreuen. Mit Honig beträufeln und mit Kakaopulver besieben.
  3. Den Teigfleck mit beiden Händen eng einrollen und die Enden leicht zusammendrücken
  4. Die Teigrolle schneckenförmig in eine gut mit Butter bestrichene Rein legen.
  5. Zugedeckt auf die doppelte Größe aufgehen lassen. Das Backrohr auf 160°C Umluft vorheizen. Den Reinling mit flüssiger Butter bestreichen und etwa 50 Minuten lang backen.

Tipp: Bäckt er zu lange wird er trocken, also rechtzeitig mit einem Holz oder Metallspieß ins Gebäck stechen. Bleibt kein Teig kleben, ist er fertig. Stürzen und bei Zimmertemperatur auskühlen lassen. Erst aufschneiden, wenn er ausgekühlt ist, um ein scharfes dünnes Messer nehmen, weil durch das Einrollen die Schichten leicht brechen.