Heidelbeerkuchen

  • Zubereitungszeit

    ca. 20 Minuten Zubereitung und 50 Minuten backen

  • Schwierigkeit

    Leicht


  • Für eine Quiche-, Tarte- oder Pieform mit einem Durchmesser von 26 cm

    für den Mürbeteig:

    250 g Stöber Mehl 480 glatt

    125 g weiche Butter,

    50 g Zucker

    6 EL kaltes Wasser

    für die Heidelbeerfüllung:

    300 g Heidelbeer (frisch oder TK)

    1 TL Staubzucker

    1 TL Speisestärke

Zubereitung

Das Mehl mit der weichen Butter und 6 EL kaltem Wasser so lange kneten, bis eine gleichmäßige, feste Kugel Mürbeteig entsteht. In Frischhaltefolie wickeln und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.

Dreiviertel des Teigs auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Tarteform damit auslegen. Die Ränder abschneiden und zum Rest des Teiges geben.

Die Heidelbeeren waschen und verlesen, etwas abtrocknen

Auf dem Teig verteilen und mit 1 TL gesiebtem Staubzucker und der Speisestärke berieseln.

Den restlichen Teig ausrollen und in Streifen schneiden. Diese Streifen als Gitter über die Blaubeeren geben. Die Streifenränder an dem Teigrand in der Form festdrücken.

Dann etwa 50 Minuten backen. So lange, bis der Teig schön braun ist (ggf. mit Alufolie abdecken) und ganz wichtig: Bis die Heidelbeeren schön brutzeln und beginnen, über das Teiggitter zu laufen.

Tipps

Du kannst den Kuchen auch mit Himbeeren backen.

Die Hälfte des Mehls kannst du auch durch gemahlene Mandeln oder Haselnüsse ersetzen und wenn du magst, den Heidelbeeren 1/2 TL Zimt oder eine gute Prise gemahlenen Kardamom hinzufügen.